Ratgeber

Das Liebesglück im internet

Das Liebesglück im internet

13 Prozent aller Schweizer Paare lernen sich laut einer Studie im Internet kennen. Bei den 35-44 Jährigen ist es sogar jeder siebte, der seinem zukünftigen Partner auf einer Dating Plattform begegnet ist. (NZZ, Mai 2016,"Per Klick zum Liebesglück").
Ob Single Börsen, Casual Dating oder Partnervermittlungs-Plattformen, für jeden ist etwas dabei. Die beste Voraussetzung für den Erfolg ist jedoch überall der gleiche: zu wissen, was bzw. wen man sucht.

Ist es die Kurzgeschichte, die ich auf Dating Apps finde? Ein Flirt, eine kurze gemeinsame Zeit und wieder weiter. Oder vielleicht bewusst das erotische Abenteuer? Das Angebot ist vielfältig, der Erfolg nahezu berauschend. Likes, schnelle Dates und die Einstiegshürde extrem niedrig. Die Begegnungen bleiben meist oberflächlich, bieten aber den Bonus der Unverbindlichkeit. In einer Packungsbeilage würde wahrscheinlich vor der Möglichkeit des Abstumpfens gewarnt. Die schnelle Aufmerksamkeit verliert irgendwann ihre Qualität. Gülsha Adilji hat es in einem 20min Interview passend formuliert: Dating Apps sind (Anm. d. R.) "wie wenn man mit Dynamit fischt." Schneller Ertrag, doch das Interesse und die Qualität sind fragwürdig.

Ist es dann eher mehr der Roman oder sogar die Fortsetzungsgeschichte, die ich suche? Die Suche nach jemandem, den ich immer wieder sehen möchte oder sogar neben dem ich möglichst jeden Morgen aufwachen möchte?
Dann ist es die Suche auf Partnervermittlungs-Plattformen, die den gewünschten Erfolg bietet. Die Neue Zürcher Zeitung verweist auf eine amerikanische Studie, die belegt, dass Paare, die sich im Internet kennengelernt haben, nachweislich die glücklicheren Paare sind.
Erklärungsversuche für dieses Phänomen sind zum einen die Berücksichtigung der eigenen Bildung und Herkunft, zum anderen die Tatsache, dass es kein Verlieben auf den ersten Blick ist.
Im Gegenteil, es ist ein schrittweises Erkunden: Erstmal das Profil studieren, anstupsen, ein paar persönliche Emails, ein vorsichtiges Telefonat und dann das erste wirkliche Treffen. Dies bietet Zeit sich vorzutasten, Gefühle entstehen zu lassen, aber auch den Abgleich mit der eigenen Realität zu machen.

Unabhängig von der Art der Geschichte, die man wählt, sind einige Tipps und Empfehlungen nicht von der Hand zu weisen:

  • Seien Sie von Anfang an ehrlich!
    Das beginnt mit der wirklichen Körpergrösse und hört spätestens bei der Tatsache auf, dass man vielleicht Kinder hat. Verheimlichen Sie nicht die wichtigen Dinge Ihres Lebens, wenn Sie auf der Suche nach einem Partner sind, mit dem Sie ungezwungene Zeit verbringen möchten.

  • Warten Sie nicht zu lang!
    Der erste Chat, die erste tiefgründige Email und auch die Telefonnummern sind ausgetauscht. Jetzt heisst es: Auf zum ersten richtigen Date. Begegnen Sie der Realität, um Ihre Fantasien und Erwartungen nicht unrealistisch, fast schon wie einen Schutzwall, um sich selber zu legen.

Das Kennenlernen im Internet ist nicht mehr nur gesellschaftsfähig, es ist Teil unserer Gesellschaft geworden. Nutzen Sie bewusst den Vorteil der Spezialisierung der einzelnen Plattformen und Apps. Hier kann jeder dort suchen, wo seine Bedürfnisse und Interessen auch geteilt werden.

Hier geht's zur Partnersuche

Diesen Artikel: